Anlässlich meiner 10. Videobotschaft und des beginnenden Herbstes rege ich eine innere Einkehr an. Die Dinge um uns sind gewaltig in Bewegung, doch nur ein in sich gefestigter und in seiner Heimat verwurzelter Charakter wird die Stürme der Zeit gut bestehen können. Die Natur streift dieser Tage welk gewordene Blätter ab – befreien auch wir uns von geistigem und nicht mehr nützlichen Balast.

Die innere Einkehr ist nötig, um über Grundsätzliches in Ruhe nachzudenken. In unserem heutigen Leben sind wir mobil und bleiben oft nie lange an einem Ort, wechseln die Lebensverhältnisse ruckartig. Das ist nicht immer ein Nachteil und eröffnet viele neue Möglichkeiten, es hieße sich in eine Zeit vor hundert Jahren zurückbeamen wollen und tatsächlich den Fortschritt verweigern wollen, würden wir das per se ablehnen. Aber was uns fehlt ist eine innere Festung. Eine innere Ordnung, ein Glaube an etwas und ein Auftrag für etwas. Die Erkenntnis beispielsweise, dass wir uns in dieser mobilen Welt alle nach innerer Einkehr und Tradition sehnen, wäre eine schöne Grundlage, sich zusammen zu finden, um sich gegenseitig im Brauchtum zu bestärken und im Erforschen unserer volklichen Wurzeln Kraft zu schöpfen. Auch das gemeinsame Nach-Denken, das sich gegenseitige Befruchten, ist ein elementarer Vorgang im Weiterentwickeln einer Kultur. Bei den uns sehr nahe stehenden Affen geht das so: Ein Affe findet ein Werkzeug und entdeckt seine Nützlichkeit. Er gibt das Werkzeug weiter und so wird das Werkzeug zum Allgemeingut der ganzen Affen-Gruppe. Wenn die Affen sterben, vergeht auch das Werkzeug und es wird vergessen. Der Mensch hat durch die Ausprägung seiner Sprache die Möglichkeit geschaffen, Wissen über Generationen weiterzugeben – sich auszutauschen und wahrlich sich in die Höhe zu entwickeln.

Meine Videobeiträge sollen Beiträge zu dieser kulturellen Weiterentwicklung sein. Sie sollen fruchtbare Gedanken und Erkenntnisse mit euch teilen, sollen Zusammenhänge aufzeigen und sollen hinter die Kulissen sehen. Ob das nun politische, weltanschauliche Analysen sind oder geistige, kulturelle Ansätze. Ich suche denkende Menschen, die sich auch bewusst Zeit nehmen, nachzudenken. Wer im Alltag gestresst keine Zeit für ein Video mit zehn Minuten findet, der verbringt seine täglichen rund 900 Wachminuten lieber mit etwas anderem – das ist in Ordnung. Ich freue mich aber über jeden, der meine Gedanken hier auf meinem Kanal verfolgt und ich glaube, dass viele Meinungsbildner, Entscheider, Nach- und Vor-Denker dabei sind, die gute Gedanken als Inspiration empfinden, die vielleicht auch zur konstruktiven Gegenrede angeregt werden und die Impulse weiterverarbeiten können.